kode adsense disini
Hot Best Seller

Broken Lives: How Ordinary Germans Experienced the 20th Century

Availability: Ready to download

The gripping stories of ordinary Germans who lived through World War II, the Holocaust, and Cold War partition--but also recovery, reunification, and rehabilitation Broken Lives is a gripping account of the twentieth century as seen through the eyes of ordinary Germans who came of age under Hitler and whose lives were scarred and sometimes destroyed by what they saw and did The gripping stories of ordinary Germans who lived through World War II, the Holocaust, and Cold War partition--but also recovery, reunification, and rehabilitation Broken Lives is a gripping account of the twentieth century as seen through the eyes of ordinary Germans who came of age under Hitler and whose lives were scarred and sometimes destroyed by what they saw and did. Drawing on six dozen memoirs by the generation of Germans born in the 1920s, Konrad Jarausch chronicles the unforgettable stories of people who not only lived through the Third Reich, World War II, the Holocaust, and Cold War partition, but also participated in Germany's astonishing postwar recovery, reunification, and rehabilitation. Written decades after the events, these testimonies, many of them unpublished, look back on the mistakes of young people caught up in the Nazi movement. In many, early enthusiasm turns to deep disillusionment as the price of complicity with a brutal dictatorship--fighting at the front, aerial bombardment at home, murder in the concentration camps--becomes clear. Bringing together the voices of men and women, perpetrators and victims, Broken Lives reveals the intimate human details of historical events and offers new insights about persistent questions. Why did so many Germans support Hitler through years of wartime sacrifice and Nazi inhumanity? How did they finally distance themselves from this racist dictatorship and come to embrace human rights? Jarausch argues that this generation's focus on its own suffering, often maligned by historians, ultimately led to a more critical understanding of national identity--one that helped transform Germany from a military aggressor into a pillar of European democracy. The result is a powerful account of the everyday experiences and troubling memories of average Germans who journeyed into, through, and out of the abyss of a dark century.


Compare
kode adsense disini

The gripping stories of ordinary Germans who lived through World War II, the Holocaust, and Cold War partition--but also recovery, reunification, and rehabilitation Broken Lives is a gripping account of the twentieth century as seen through the eyes of ordinary Germans who came of age under Hitler and whose lives were scarred and sometimes destroyed by what they saw and did The gripping stories of ordinary Germans who lived through World War II, the Holocaust, and Cold War partition--but also recovery, reunification, and rehabilitation Broken Lives is a gripping account of the twentieth century as seen through the eyes of ordinary Germans who came of age under Hitler and whose lives were scarred and sometimes destroyed by what they saw and did. Drawing on six dozen memoirs by the generation of Germans born in the 1920s, Konrad Jarausch chronicles the unforgettable stories of people who not only lived through the Third Reich, World War II, the Holocaust, and Cold War partition, but also participated in Germany's astonishing postwar recovery, reunification, and rehabilitation. Written decades after the events, these testimonies, many of them unpublished, look back on the mistakes of young people caught up in the Nazi movement. In many, early enthusiasm turns to deep disillusionment as the price of complicity with a brutal dictatorship--fighting at the front, aerial bombardment at home, murder in the concentration camps--becomes clear. Bringing together the voices of men and women, perpetrators and victims, Broken Lives reveals the intimate human details of historical events and offers new insights about persistent questions. Why did so many Germans support Hitler through years of wartime sacrifice and Nazi inhumanity? How did they finally distance themselves from this racist dictatorship and come to embrace human rights? Jarausch argues that this generation's focus on its own suffering, often maligned by historians, ultimately led to a more critical understanding of national identity--one that helped transform Germany from a military aggressor into a pillar of European democracy. The result is a powerful account of the everyday experiences and troubling memories of average Germans who journeyed into, through, and out of the abyss of a dark century.

48 review for Broken Lives: How Ordinary Germans Experienced the 20th Century

  1. 5 out of 5

    Elisabeth Bulitta

    Konrad H. Jarauschs kollektive Biographie „Zerrissene Leben. Das Jahrhundert unserer Mütter und Väter“ ist im September 2018 bei wbg Theiss erschienen und umfasst 455 Seiten. In seinem Sachbuch beschreibt Konrad Jarausch die deutsche Geschichte des 20. Jahrhunderts anhand von 80 Biographien von Männern und Frauen, die in der Weimarer Republik geboren wurden, Nationalsozialismus, den Zweiten Weltkrieg und den Wiederaufbau in Ost und West miterlebt haben, um dann ihren Ruhestand in einem wiederver Konrad H. Jarauschs kollektive Biographie „Zerrissene Leben. Das Jahrhundert unserer Mütter und Väter“ ist im September 2018 bei wbg Theiss erschienen und umfasst 455 Seiten. In seinem Sachbuch beschreibt Konrad Jarausch die deutsche Geschichte des 20. Jahrhunderts anhand von 80 Biographien von Männern und Frauen, die in der Weimarer Republik geboren wurden, Nationalsozialismus, den Zweiten Weltkrieg und den Wiederaufbau in Ost und West miterlebt haben, um dann ihren Ruhestand in einem wiedervereinigten Deutschland zu verbringen. Dabei stehen weniger die großen geschichtlichen Ereignisse im Mittelpunkt, sondern viel mehr individuelle Erlebnisse, die allerdings einander bedingen. So vereinigt er die Einzelschicksale zu einer großen kollektiven Biographie, die ein vielfältiges, aber dennoch in vielen Bereichen einheitliches Bild dieser Zeit ergeben. Gerahmt werden die Biographien von einer Einführung, in der der Autor seine Arbeitsweise und Intention darstellt, und einem umfassenden Anhang mit Kurzbiographien der Protagonisten, Fußnoten, Quellenangaben und einem Register. Bei der Darstellung der der Biographien geht der Verfasser chronologisch vor: Vom Kaiserreich über die Weimarer Republik schlägt er einen Bogen zu Kriegs- und Nachkriegszeit über die Entwicklung im getrennten Deutschland bis hin zur wiedervereinigten Bundesrepublik, wobei er in der Nachkriegszeit Ost und West getrennt betrachtet. Die einzelnen Biographien werden so nicht zusammenhängend dargestellt, sondern im jeweiligen geschichtlichen Kontext. Zwar kommen in diesem Werk auch bekannte Persönlichkeiten wie Joachim Fest, Dorothee Sölle, Fritz Stern oder Carola Stern oder Opfer der beiden großen deutschen Diktaturen zu Wort, größtenteils handelt es sich jedoch um ganz normale deutsche Durchschnittsbürger. Wie sie mit und in der Geschichte gelebt haben, wie sie ihre Mitschuld an der großen Katastrophe erlebt und reflektiert haben, steht im Zentrum dieses Buches. Dabei stößt der Leser auf alle möglichen Facetten des Lebens und Wege, sich seiner Vergangenheit zu stellen. Somit präsentiert sich dem Leser ein eindrückliches Bild der deutschen Geschichte anhand von Individuen. Lobend sei erwähnt, dass auch die Frage nach Schuld und Wiedergutmachung (soweit sie denn möglich ist) nicht zu kurz kommt. Am Ende ergibt sich das Bild eines Deutschlands, das durchaus fähig war und ist, Konsequenzen aus seiner Geschichte zu ziehen. Die Sprache ist eingängig, sachlich und gut zu lesen. Selbst bei Darstellungen wie den nationalsozialistischen KZs verzichtet der Herausgeber auf reißerische oder grausame Formulierungen. Bilddokumente illustrieren und verdeutlichen das Geschriebene. Insgesamt präsentiert sich hier ein sehr lesenswerten Buch: Die letzten der in der Weimarer Republik Geborenen, die unser Land so sehr geprägt haben, sterben nach und nach. Mündliche Berichte und Erzählungen werden seltener. Erinnerungen gehen verloren, lediglich nackte geschichtliche Daten überdauern. Daher bedarf es eines solchen Buches, Erinnerungen präsent zu halten – erstrecht vor dem Hintergrund deutscher Geschichte, von der sich immer mehr Menschen zu distanzieren versuchen. Mich selber hat das Buch sehr zum Nachdenken angeregt, obwohl ich selber noch viele Zeitzeugen kennenlernen durfte und vieles von dem, was ich von ihnen gehört habe, wiedererkannte. Allen, denen dieses nicht widerfahren ist, kann ich dieses Buch nur wärmstens empfehlen.

  2. 4 out of 5

    Heike

    In "Zerrissene Leben" begleiten wir zahlreiche Zeitzeugen durch das so unruhige 20. Jahrhundert. Es sind dies die in den 20er Jahren Geborenen, im Buch "Weimarer Kinder" genannt. Auf gelungene Weise werden hier historische Fakten und Hintergrundinformationen mit den Stimmen der Zeitzeugen verbunden. Zahlreiche Zitate aus persönlichen Erinnerungen zeigen eindrucksvoll und auch unterhaltsam, wie die Menschen jener Zeit die Weltgeschichte erfuhren und wie sie ihr Leben beeinflußte. Der Titel "Zerri In "Zerrissene Leben" begleiten wir zahlreiche Zeitzeugen durch das so unruhige 20. Jahrhundert. Es sind dies die in den 20er Jahren Geborenen, im Buch "Weimarer Kinder" genannt. Auf gelungene Weise werden hier historische Fakten und Hintergrundinformationen mit den Stimmen der Zeitzeugen verbunden. Zahlreiche Zitate aus persönlichen Erinnerungen zeigen eindrucksvoll und auch unterhaltsam, wie die Menschen jener Zeit die Weltgeschichte erfuhren und wie sie ihr Leben beeinflußte. Der Titel "Zerrissene Leben" ist hier sehr gut gewählt. Die neun Kapitel führen uns von der Kaiserzeit bis zur Wende. Die Zeitzeugen umfassen ein weitgefächertes Spektrum aus verschiedenen Gegenden Deutschlands und verschiedenen sozialen Hintergründen. So gelingt es sehr gut, verschiedene Sichtweisen und Erlegnisse darzustellen. Die Zeit der Nazidiktatur wird ebenfalls auf diese vielfältige Weise beschrieben, es kommen die Verfolgten des Regimes zu Wort, ebenso wie innerlich distanzierte Mitläufer, Verführte, oder auch überzeugte Nazis. Das Buch bemüht sich erfolgreich, zahlreiche Aspekte dieser Zeit einzufangen. Die Schuld der Diktatur und jene, die sie möglich machten (oder nun durch aktives Mitmachen oder passives Zuschauen) wird ebenso beleuchtet wie die Leiden auch der deutschen Bevölkerung durch Bombenkrieg, Vergeltungsmaßnahmen und Vertreibung. Dadurch, daß viele der Zeitzeugen in mehreren oder allen Kapiteln zu Wort bekommen, sind ihre Namen bald bekannt und man hat das Gefühl, diese Menschen lesend durch ihr Leben zu begleiten. Dies führt zu einer erfreulichen persönlichen Komponente und stärkerer innerer Beteiligung beim Lesen. Während manche Kapitel, gerade jene die die Untaten der Diktatur und die Leiden des Krieges beschreiben, sehr intensiv wirken und teilweise schwer zu verkraften waren, weil einfach zu viel Schlimmes geschieht, wirken andere Kapitel ruhiger. So ist die Beschreibung der Kindheit in der Weimarer Republik fast beschaulich und man sieht, wie wenig die Unruhen jener Zeit sich in den Kindheitserinnerungen niedergeschlagen haben. In den Nachkriegskapitel nimmt der Anteil der Zeitzeugenzitate spürbar ab, es wird erklärt, daß viele dieser Zeitzeugen ihre Erinnerungen mit Ende des Krieges beendet oder die folgenden Jahrzehnte nur noch kurz zusammengefaßt haben. Dies nimmt den Kapiteln ein wenig die Lebendigkeit, sie sind eher historische Überblicke und waren für mich weniger packend. Der Schreibstil des Buches ist angenehm zu lesen und die Vermischung persönlicher Erinnerungen und historischer Information bietet einen sehr guten anderen Zugang zu der deutschen Geschichte des 20. Jahrhunderts und der Menschen, die sie erlebten. An manchen Stellen gibt es Wiederholungen, aber im Ganzen liest sich das Buch flüssig und ist für jeden Geschichtsinteressierten eine Bereicherung.

  3. 4 out of 5

    Mashimarro

  4. 5 out of 5

    Yvonne

  5. 4 out of 5

    Cassandra

  6. 4 out of 5

    Natalia HA

  7. 5 out of 5

    TheAlphaCat

  8. 4 out of 5

    Joshua Dollins

  9. 5 out of 5

    Mark Mengerink

  10. 5 out of 5

    Avik Bandyopadhyay

  11. 4 out of 5

    Morris Massre

  12. 5 out of 5

    Andy

  13. 5 out of 5

    Eivind

  14. 5 out of 5

    David

  15. 5 out of 5

    Repiston

  16. 5 out of 5

    The

  17. 5 out of 5

    Ramachandran Tharshan

  18. 5 out of 5

    Niz

  19. 5 out of 5

    WW2 Reads

  20. 4 out of 5

    Norah

  21. 5 out of 5

    Diana

  22. 5 out of 5

    Victoria

  23. 5 out of 5

    Jeremy Kreamer

  24. 4 out of 5

    Jason

  25. 5 out of 5

    Ryan

  26. 5 out of 5

    A.

  27. 4 out of 5

    SigurSof

  28. 5 out of 5

    Patrick

  29. 5 out of 5

    Katie Penfold

  30. 5 out of 5

    Lori

  31. 4 out of 5

    Jessica Farrell

  32. 4 out of 5

    Jessica

  33. 4 out of 5

    Peggy

  34. 4 out of 5

    Michelle

  35. 4 out of 5

    Jordan

  36. 5 out of 5

    viktoria

  37. 5 out of 5

    Steve Spencer

  38. 4 out of 5

    Omar

  39. 5 out of 5

    Elliot Hanowski

  40. 5 out of 5

    Andrew

  41. 4 out of 5

    Nick Globig

  42. 4 out of 5

    Bibliophage

  43. 5 out of 5

    Jillian Mac

  44. 4 out of 5

    Jeff Schauer

  45. 5 out of 5

    Michelle

  46. 4 out of 5

    Alex

  47. 4 out of 5

    Brian Bauer

  48. 4 out of 5

    Karen Witzler

Add a review

Your email address will not be published. Required fields are marked *

Loading...
We use cookies to give you the best online experience. By using our website you agree to our use of cookies in accordance with our cookie policy.